HDBI

Hans-Dieter-Belitz-Institut für Mehl- und Eiweißforschung


Mikrobackversuch

Die Einstufung der deutschen Weizensorten in Backqualitätsgruppen erfolgt nach den bei einem als "Rapid-Mix Test" (RMT) bezeichneten Backversuch erzielten Gebäckvolumina. Aus apparativen Gründen müssen bei dieser Methode pro Versuch 1000 g Mehl eingesetzt werden. Für die Weizenzüchtung und zur Messung der Wirkung von Mehlinhaltsstoffen oder Zusatzstoffen ist es jedoch erforderlich, mit kleineren Mehlmengen zu arbeiten, da in solchen Fällen nur wenig Material zur Verfügung steht. Da der Backversuch das wichtigste Kriterium zur Ermittlung der Eigenschaften von Mehlen und Mehlzusätzen darstellt, wurden Methoden entwickelt, die mit kleinen Mehlmengen (10 g) durchgeführt werden. Es wurde nachgewiesen, dass die Ergebnisse der Mikrobackversuche dieselben Informationen über die Backfähigkeit liefern, wie die Standardmethoden (1000 g Mehl).

Minibrot aus 10 g Mehl
 
Minibrote aus 10 g Weizenmehl. Links: Ohne Zusatz; Rechts: Mit Zusatz des Emulgators DATEM

Rheologie Chemie/Analytik Aroma Startseite

© 2016 Hans-Dieter-Belitz-Institut - Webmaster